Otto Knille  

From The Art and Popular Culture Encyclopedia

Jump to: navigation, search

Related e

Wikipedia
Wiktionary
Shop


Featured:

Kunstformen der Natur (1904) by Ernst Haeckel
Enlarge
Kunstformen der Natur (1904) by Ernst Haeckel

Otto Knille (* 10. September 1832 in Osnabrück; † 7. April 1898 in Meran) war ein deutscher Maler.

Otto Knille war seit 1865 in Berlin als Historienmaler tätig und schuf im Auftrag der preußischen Staatsregierung zahlreiche Darstellungen historischer Ereignisse und Persönlichkeiten im historisierenden Stil. Später wurde er Professor an der Berliner Kunstakademie und verfasste dort die Monographien „Grübeleien eines Malers über seine Kunst“ (1887) und „Wollen und Können in der Malerei“ (1897).

Ein bekanntes Werk ist das 1884 entstandene Gemälde „Weimar 1803“, das eine fiktive Zusammenkunft von Johann Wolfgang von Goethe mit Dichtern und Denkern seiner Zeit darstellt, u. a. Friedrich Schiller, Alexander von Humboldt, Wilhelm von Humboldt, Johann Gottfried von Herder, Christoph Martin Wieland, Carsten Niebuhr, Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher, Carl Friedrich Gauß, August Wilhelm Schlegel, August Wilhelm Iffland, Friedrich Maximilian Klinger, Friedrich Tieck, Jean Paul und Johann Heinrich Pestalozzi.

Weitere Werke: „Herausforderung zum Kampf“ (1871), eines von fünf Velarien anlässlich der Siegesfeier zum Deutsch-Französischen Krieg, gemalt auf Segeltuch, gezeigt auf der Straße Unter den Linden. „Tannhäuser und Venus“ (1873).




Unless indicated otherwise, the text in this article is either based on Wikipedia article "Otto Knille" or another language Wikipedia page thereof used under the terms of the GNU Free Documentation License; or on original research by Jahsonic and friends. See Art and Popular Culture's copyright notice.

Personal tools